26.02.2021

Übersäuerung – Ursachen und Auswirkungen

Übersäuerung bezeichnet im Volksmund eine vermeintlich überhöhte Säurebelastung des Körpers. Hier lesen Sie mehr über die Ursachen und Auswirkungen einer Übersäuerung und was man dagegen tun kann.

Übersäuerung – Ursachen und Auswirkungen


Was macht Übersäuerung mit dem Stoffwechsel und welche Bedeutung hat sie fürs Abnehmen

Eine Übersäuerung bremst den Abbau von Fett und Kohlenhydraten, zusätzlich blockiert sie die Nährstoffversorgung der Zellen und kann mit ein Grund sein, wenn man zunimmt, obwohl man nichts anderes oder mehr isst als sonst.

Der Grund dafür: Viele Stoffe, die Abbauprozesse steuern, werden bei zu hohem Säuregrad inaktiv.

Umgekehrt wird auch die Aufnahme und Verwertung von Vitalstoffen verlangsamt oder ganz blockiert, was wiederum Heißhungerattacken zur Folge haben kann. So isst man zwar, aber der Körper kann die aufgenommenen Nährstoffe nicht optimal verwerten.

Die Säureausscheidung erfolgt über Nieren, Leber, Lunge, Haut und Darm.


Mögliche Ursachen einer Übersäuerung

  • Stress und Ärger – führt zur vermehrten Bildung von Salzsäure
  • falsche Ernährung – Zucker und Fett bilden Essigsäure und Kaffee Gerbsäure
  • zu wenig trinken
  • Schwermetalle
  • Medikamente
  • Chemikalien
  • wenig Bewegung – vor allem an der frischen Luft
  • chronische Erkrankungen


Auswirkungen einer Übersäuerung auf den Abnehmerfolg

Beim Abnehmen kommt es zu einer verstärkten Bildung von Fettsäuren, die beim weiteren Abbau einerseits Energie und andererseits Ketonkörper freisetzen. Diese Ketonkörper führen zu einer weiteren Übersäuerung des Körpers. Deshalb ist es sinnvoll vor einer geplanten Gewichtsabnahme den Säure- Basenhaushalt auszugleichen.

Beschwerden: Chronische Müdigkeit/Erschöpfung, Schmerzen, Entzündungen, Haarausfall, Verstopfung


Maßnahmen, um einer Übersäuerung entgegenzuwirken

  • Basische Lebensmittel (wie Gemüse, Obst, Kräuter und Vollkornprodukte)
  • Basische Ganzkörperbäder
  • Ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser und Tees
  • Bitterstoffe
  • mind. 7 Stunden Schlaf
  • Stressreduktion mit Auszeiten
  • Basenpulver
    • Basenpulver besteht aus basischen Mineralien mit Zitronenöl.
    • Einnahmeempfehlung:
      Wir empfehlen eine tägliche Einnahme gleich bei Therapiebeginn. Abends vor dem Schlafengehen 1 Teelöffel mit einem 1/4 Liter Wasser trinken. Der Fettstoffwechsel ist in der Nacht am aktivsten. Bei diesem Prozess, wo Fette abgebaut werden, entsteht die größte Säuremenge.

 

Viele interessante Artikel zu den Themen Abnehmen, Gesundheit und Ernährungen finden Sie unter News - Hier klicken

 

Erstellt von Frau Dr. med. univ. Beatrix Havor
Betreuende Ärztin von easylife

zurück