09.09.2019

Studie: So schädlich kann Zucker sein!

Als Dickmacher hat sich künstlicher Fruchtzucker schon bisher und zurecht einen schlechten Ruf gemacht. US-Forscher weisen nun auf ein weiteres Gesundheitsrisiko hin: der in süßen Getränken enthaltene Maissirup sei demnach ein „Treibstoff für Darmtumore“.

Studie: So schädlich kann Zucker sein!

Viele ÖsterreicherInnen trinken täglich einen Liter Coca Cola oder mehr. Dieses und viele andere Getränke enthalten an die 31 Würfel Zucker. Nicht mehr als umgerechnet 1 Dose solcher Limonade haben Labormäuse in einer Studie des Weill Cornell Medical College in New York jeden Tag bekommen. Die Folge: Die bereits im Darm der Mäuse vorhandenen Polypen wuchsen deutlich schneller und entwickelten sich öfter zu Vorstufen von Darmkrebs als bei jenen Mäusen, die nur Wasser bekommen hatten.

Maissirup als Ursache

Direkt verantwortlich für das Wachstum der anfangs harmlosen Schleimhautvorwölbungen im Dickdarm machen die Forscher industriell hergestellten Maissirup. Dieser günstige Zuckerersatz wird in Limonaden, Müsliriegeln und Fertiggerichten vor allem in den USA verwendet. Wie die Forscher zeigten, löst Fruktose Prozesse aus, durch welche die Darmpolypen bzw. Krebszellen aus dem Zucker direkt Energie für ihr Wachstum gewinnen können. Darüber hinaus fördert er die Produktion von Fettsäuren. Diese seien ein „Treibstoff für den Darmtumor“, schrieben die Forscher.

Ist Haushaltszucker genauso schädlich?

Ob dieses Studienergebnis auch auf den in Europa üblichen Zucker aus Zuckerrohr und Zuckerrüben übertragbar ist, ist noch nicht nachgewiesen. Zwar gibt es mittlerweile auch in Europa Produkte mit Maissirup, allerdings ist Saccharose, also herkömmlicher Haushaltszucker, wesentlich häufiger in Speisen und Getränken zu finden. Untersucht wurde Haushaltszucker in der Studie zwar nicht, die Autoren halten es es allerdings trotzdem für wahrscheinlich, dass auch dieser das Tumorwachstum beschleunigen kann.

„Zuckerbefreit“ dank easylife

Um unseren Darm gesund zu halten, empfehlen die Studienautoren und verzichten wir bei easylife auf Getränke und Speisen mit industriell hergestelltem Zucker. Das ist nicht nur gut für die Gesundheit, es hilft auch dabei nachhaltig und effektiv abzunehmen und sich ein gesundes, stoffwechseloptimiertes Essverhalten anzueignen – und das ganz ohne zu Hungern, ohne Kapseln und ohne viel Sport - sondern mit vielen gesunden Lebensmitteln und einfachen Rezepten zum Nachkochen, die auch ohne Zucker gut und süß schmecken.

 

Quelle:
Die Studie
High-fructose corn syrup enhancesintestinal tumor growth in mice, „Science“ (21.3.2019)

 

Beitrag erstellt von Verena Dietmaier, MSc. BA MBA
Ernährungswissenschafterin bei easylife

zurück